Antrag auf Geneh­mi­gung des Pro­gramms im Camp Dia­va­ta auf grie­chisch an die Camp­lei­tung:

αίτηση προς ΔΙΑΒΑΤΑ     bit­te ankli­cken

Ahmad besucht heu­te die Fami­lie Abu Omar im Wohn­block von soli­da­ri­tynow  im Dorf Sin­dos. Es ist die Fami­lie, deren klei­ner Sohn zu Weih­nach­ten gebo­ren wur­de und die NAOMI 3 Wochen beher­bergt hat­te. Noch immer war­ten sie auf die Fami­li­en­zu­sam­men­füh­rung nach Ham­burg. Mar­kus Loch­stamp­fer berich­tet von Gesprä­chen, dass die Bear­bei­tung der Fäl­le durch die griech. Behör­den sehr ver­zö­gert wer­den und die War­te­zei­ten immer län­ger wer­den, so dass in der Regel die maxi­ma­le War­te­zeit von 6 Mona­ten auch berech­net wer­den muss. Zur Zeit wer­den von Deutsch­land nur 50 Per­so­nen im Monat durch Fami­li­en­zu­sam­men­füh­rung nach Deutsch­land ein­ge­la­den. Ahmad nahm Wele­da Pro­duk­te für das Baby mit aus der Schen­kung von Ange­li­ka Elo­va­ris.

Eine gro­ße Welt­kar­te wur­de in NAOMI instal­liert, so dass alle Teil­neh­me­rIn­nen an dem NAOMI Betrieb einen Blick auf ihre Hei­mat­län­der wer­den kön­nen und sich gegen­sei­tig erklä­ren kön­nen, woher sie kom­men.

NAOMI bekommt einen eige­nen W-Lan Anschluss und ein Tele­fon. Am Mon­tag wird die­ses instal­liert. Am Mon­tag beginnt Eftychia Volio­ti ihren Dienst als Sozi­al­ar­bei­te­rin von NAOMI.