• 10 Per­so­nen wur­den eine Nacht in einem Hotel beher­bergt, um in ein ande­res Camp zu gehen
  • eine syri­sche 5köpfige  Fami­lie wur­de aus dem Camp in Vasi­li­ka geholt und in ein Hotel gebracht, die Kin­der lit­ten dort unter der Situa­ti­on und die Eltern waren ver­zwei­felt.  Unse­re Frei­wil­li­ge Mit­ar­bei­te­rin Chris­ti­ne hol­te die Fami­lie mit dem Auto ab und fuhr sie in die Stadt. Jetzt kann die Fami­lie in Ruhe über­le­gen, ob sie wirk­lich wie­der zurück­ge­hen möch­te in die Hei­mat.
  • In Abspra­che mit dem UNHCR und der Orga­ni­sa­ti­on ADRA wur­den für das Camp in Petra 4 Wasch­ma­schi­nen und Wasch­pul­ver gekauft und im Camp instal­liert. In Petra woh­nen 1200 Jesi­den, vor allem Frau­en mit Kin­dern. Die sani­tä­ren Bedin­gun­gen sind dort mise­ra­bel, Krät­ze hat­te sich aus­ge­brei­tet. Das Camp liegt abge­schie­den von allem sozia­len Bezü­gen am Fuße des Olymp. Für das Camp Cher­so wer­den Mate­ria­li­en für den Bau eines Ver­tei­lungs­ki­osks gekauft.
  • Kat­rin ver­sorg­te eine Fami­lie im Langa­di­kia Camp mit Klei­dung und ande­ren Hilfs­gü­tern.
  • Frei­wil­li­ge beglei­te­ten ges­tern Nacht einen Syrer  ins Kran­ken­haus mit einer aku­ten Kie­fern­ent­zün­dung, für Diens­tag wur­de mit einem  bekann­ten Chir­ur­gen die Ope­ra­ti­on ver­ein­bart. Frei­wil­li­ge wer­den ihn dort­hin beglei­ten. Die Kos­ten über­nimmt NAOMI.
  • Mit der Akti­on 50 Flücht­lin­ge nach Osna­brück arbei­ten wir zusam­men und wol­len die Fami­li­en in den Camps kon­tak­tie­ren, die nach Osna­brück ein­ge­la­den wer­den.  Ein bei­spiel­haf­tes Pro­jekt, das hof­fent­lich bald Nach­ah­mung fin­den wird in ande­ren Kom­mu­nen in Deutsch­land, damit die 16.000 Plät­ze, die die BRD zuge­sagt hat, auch bald besetzt wer­den. sie­he: http://50ausidomeni.de/  NAOMI Frei­wil­li­ge wer­den sich hier enga­gie­ren.