heu­te erreich­te uns eine Email von Marit­ta aus Poli­kas­tro, sie wird von NAOMI unter­stützt bei ihren Hilfs­ak­tio­nen  in den Camps. 

End­lich ist es ihr gelun­gen, nach 2 Mona­ten für eine jun­ge syri­sche Fami­lie eine Unter­kunft zu fin­den in einem Pri­vat­haus. Die 16jährige schwan­ge­re Frau war in dem Camp Softex sehr unglück­lich und auch gesund­heit­lich gefähr­det. Das Camp ist bekannt als eines der schlech­tes­ten und gefähr­lichs­ten Camps. Beson­ders Frau­en sind dort gefähr­det.  Eine gros­se Orga­ni­sa­ti­on hat­te dem Paar wochen­lang eine Unter­kunft ver­spro­chen, aber es kam nicht dazu.

Nun konn­ten bei­de in ein Dorf umsie­deln in eine klei­ne und voll ein­ge­rich­te­te Woh­nung. NAOMI konn­te finan­zi­ell hel­fen, damit die Unkos­ten gedeckt wer­den und das Paar sich auf die Geburt in den kom­men­den Tagen vor­be­rei­ten kann. Für 3 Mona­te ist nun die Unter­kunft gesi­chert. Der Ehe­mann hat sich aus Dank­bar­keit gleich im nahe gele­ge­nen  Gesund­heits­zen­trum als Dol­met­scher gemel­det. Marit­ta wird die Fami­lie wei­ter­hin betreu­en und ihr in den kom­men­den Wochen  auch bei der Geburt bei­ste­hen…