Kooperationen

Koope­ra­ti­on mit der Grie­chisch Evan­ge­li­schen Kir­che und ande­ren NGOs in GR

Mit der Ev. Gemein­de zu Kateri­ni bestehen enge Bezie­hun­gen und ein Aus­tausch über die Akti­vi­tä­ten zur Lin­de­rung der Not von Flücht­lin­gen und über zukünf­ti­ge Pro­jek­te. Mit dem Bund ev. Kir­chen wur­de eng in der Küche in Ido­me­ni zusam­men­ge­ar­bei­tet. Sie betei­lig­te sich an Lie­fe­run­gen von Nah­rungs­mit­teln und mit Frei­wil­li­gen ein­mal die Woche am Ver­pa­cken und Ver­tei­len der Essen­spor­tio­nen. Cari­tas und der Bund ev. Kir­chen haben der Küche jeweils Con­tai­ner zur Ver­fü­gung gestellt. Nun da Ido­me­ni geschlos­sen ist, und wir uns um Ver­sor­gung und Inte­gra­ti­on sor­gen, besteht ein gegen­sei­ti­ger Aus­tausch und eine Zusam­men­ar­beit bei kon­kre­ten Hilfs­mass­nah­men, wie Unter­brin­gung und Fami­li­en­zu­sam­men­füh­rung. Gern wird NAOMI auch in Fra­gen Deutsch Unter­richt für den Per­so­nen­kreis, der nach Deutsch­land gehen wird, Hil­fe­stel­lung geben. Öku­men­si­ches Mit­ein­an­der und Über­win­dung von Gren­zen steht auf dem Pro­gramm von NAOMI. Dabei steht NAOMI auch für eine Offen­heit gegen­über ande­ren Reli­gio­nen und Respekt für den Glau­ben ande­rer. NAOMI lehnt jede Form von Mis­sio­nie­rung ab.

Koope­ra­ti­on mit dem Grie­chi­schen Flücht­lings­rat, mit dem Tages­zen­trum der Ökol. Bewe­gung, mit Oiko­po­lis und Anti­go­ni und Arsis und Praks­is u.a: Ohne die enge Zusam­men­ar­beit mit die­sen Orga­ni­sa­tio­nen könn­te NAOMI die eige­ne Arbeit für Flücht­lin­ge nicht leis­ten. Immer wie­der wer­den Flüch­ten­de wei­ter über­wie­sen, wer­den Hilfs­gü­ter wei­ter­ge­ge­ben oder wer­den auch Ver­net­zun­gen vor­ge­nom­men. Wäh­rend ande­re legal aid anbie­ten, Klei­der­kam­mern ver­wal­ten, Ange­bo­te für Grup­pen durch­füh­ren, kann NAOMI immer wie­der schnell emer­gen­cy aid, Sofort­hil­fe, leis­ten auf­grund zahl­rei­cher pri­va­ter Spen­den. Außer­dem sind die Ange­bo­te an  Inte­gra­ti­ons­maß­nah­men  und Fort­bil­dung von NAOMI für Kli­en­tin­nen ande­re Orga­ni­sa­tio­nen hilf­reich.

face­book: Refu­gee Day Cen­ter Alkyo­ne Κέντρο Ημέρας Προσφύγων Αλκυόνη

NAOMI hat in der Ver­gan­gen­heit oft­mals klei­ne Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen aus Deutsch­land oder auch pri­va­te Hel­fe­rin­nen an grie­chi­sche loka­le Basis Orga­ni­sa­tio­nen wei­ter­lei­ten kön­nen. Hier besteht gro­ßer Bedarf, da oft­mals Orga­ni­sa­tio­nen aus dem Aus­land nicht ver­traut sind mit der grie­chi­schen Rea­li­tät und den gesetz­li­chen Bestim­mun­gen im Land und dann ent­täuscht sind, dass sie nicht mit offe­nen Armen auf­ge­nom­men wer­den und ihr Dienst nicht wert geschätzt wird.  NAOMI rät hier, sich in loka­le grie­chi­sche Basis Orga­ni­sa­tio­nen, die einen lega­len Sta­tus haben, zu inte­grie­ren und mit ihnen zusam­men Dienst zu leis­ten. Dies ent­spricht auch einem soli­da­ri­schen Geist, und es wird der Ein­druck ver­mie­den, man wol­le hier in Grie­chen­land von Außen hel­fen. NAOMI ver­mit­telt gern sol­che Ver­net­zun­gen.

 

 

This post is also avail­ab­le in: Deutsch Eng­lish