• Der Deutsch­un­ter­richt hat wie­der begon­nen und umfasst 7 Kur­se mit zur Zeit 47 Teil­neh­men­den.  Regis­trie­rung neu­er Inter­es­sen­ten ist am Mon­tag 16.00 bis 18.00 Uhr in NAOMI. Was­si­li­ki lei­tet wei­ter­hin erfolg­reich die­sen Arbeits­be­reich. Lei­der haben sich bis­her nur 2 Frei­wil­li­ge gemel­det, die­se Arbeit zu unter­stüt­zen. 

 

  • Die Tex­til­werk­statt  hat ein neu­es Ange­bot her­aus­ge­ge­ben mit 5 Grup­pen. Die Regis­trie­run­gen lau­fen noch. Neben den Kurs­an­ge­bo­ten wird es ver­schie­de­ne Pro­duk­ti­ons­grup­pen geben, in denen Jacken, Schür­zen und Hosen und Laven­del­säck­chen her­ge­stellt wer­den. Geplant ist  ein wei­te­rer Tag mit einem Ange­bot, in der NAOMI Werk­statt selb­stän­dig für den eige­nen Gebrauch nähen zu kön­nen. Dafür suchen wir  noch nach einer Kraft, die die­ses beauf­sich­tigt. Der Ver­trieb und die Wer­bung für den Ver­trieb soll neu gestal­tet wer­den mit einer Arbeits­kraft.  Dabei soll  der Ver­trieb nach Deutsch­land im Vor­der­grund ste­hen,  Ein­zel­per­so­nen und Initia­ti­ven sind dabei sehr hilf­reich gewe­sen. Mon­tags und Diens­tags von 15.00 bis 18.00 ist die Werk­statt offen für Inter­es­sen­ten und für den Ver­trieb. 

 

  • Am Green­wa­ve Fes­ti­val im Park neben der Mes­se  vom 15. bis 17.9. nahm auch NAOMI teil.  Es gab ein gros­ses Inter­es­se an dem NAOMI Betrieb, vie­le kann­ten schon unse­re Arbeit und zeig­ten sich sehr ange­tan von den Pro­duk­ten. Was­si­li­ki, Paul, Ulri­ke  und Elke zusam­men mit Grace und Mat­t­hieu  haben Dienst am Stand  getan. Lei­der war der Ver­kauf  gering, aber man­che woll­ten in der Werk­statt spä­ter vor­bei­kom­men. 

 

  • In der Sozi­al­ar­beit wer­den auch nach Auf­lö­sung des Ver­tra­ges mit der Sozi­al­ar­bei­te­rin wei­ter­hin Flücht­lin­ge betreut. Doro­thee Vaka­lis  sorgt dafür mit Unter­stüt­zung des Frei­wil­li­gen Paul Esser.  So wer­den 3  jun­ge Män­ner, die in Grie­chen­land Asyl bean­tra­gen, bei der Suche nach Aus­bil­dung  und finan­zi­ell unter­stützt. Die von NAOMI direkt ange­mie­te­ten Woh­nun­gen wur­den alle auf­ge­löst, da jetzt gro­ße Orga­ni­sa­tio­nen für Unter­künf­te sor­gen. Es wer­den 3 allein­ste­hen­de Frau­en und ihre Kin­der und eine kin­der­rei­che Fami­lie bei Miet­zah­lun­gen unter­stützt, Flücht­lin­ge die vor 2015 nach GR gekom­men sind, erhal­ten so gut wie kei­ne Unter­stüt­zung durch Pro­gram­me.  Wei­ter­hin geht es immer wie­der auch um finan­zi­el­le Hil­fen für Fami­li­en und Allein­ste­hen­de, um Bus­ti­ckets und  medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung.

 

  • NAOMI  ver­mit­telt an deut­sche Orga­ni­sa­tio­nen und an Frei­wil­li­ge aus Deutsch­land wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen im Zusam­men­hang der Fami­li­en­zu­sam­men­füh­run­gen. Es ist erstaun­lich, wie wenig deut­sche Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen und grie­chi­sche mit­ein­an­der ver­netzt sind. Die von bei­den Sei­ten (Innen­mi­nis­te­ri­um in Ber­lin und grie­chi­scher Migra­ti­ons Minis­ter) abge­spro­che­ne Ver­zö­ge­rung der Ver­fah­ren, die abge­stell­te Finan­zie­rung der Tickets im Fall einer Wei­ter­rei­se, erschwe­ren die Situa­ti­on vie­ler Men­schen und sind eine uner­träg­li­che Belas­tung.  NAOMI hat Fami­li­en bei der Finan­zie­rung der Tickets unter­stützt und mit ihnen einen Ver­trag abge­schlos­sen, dass sie nach Ein­rei­se in Deutsch­land  einen Antrag stel­len an das jewei­li­ge Dia­kon Werk auf Erstat­tung der Kos­ten an NAOMI.…dazu:  Fra­gen zum Antrags­ver­fah­ren beant­wor­tet Ihnen Frau Titt­lo­witz (famzfonds@diakonie.de; Tel. 030/65 211‑1650).

 

  • Stu­di­en­grup­pen aus Deutsch­land: Im Sep­tem­ber und Okto­ber kom­men 8 Grup­pen aus Deutsch­land  (Bre­men, Ber­lin, Hes­sen, Rhein­land) und besu­chen NAOMI  und gestal­ten gemein­sa­me Fort­bil­dun­gen. NAOMI ver­netzt die­se Grup­pen auch mit ande­ren sozia­len  Ein­rich­tun­gen in Grie­chen­land wie sozia­len Genos­sen­schaf­ten und Flücht­lings­in­itia­ti­ven. 

 

  • Mit­ar­bei­ten­de: Die Super­vi­si­on der Mit­ar­bei­ten­den in NAOMI wird regel­mä­ßi­ge durch eine Fach­kraft geleis­tet und  för­dert alle Betei­lig­ten in ihrer Zusam­men­ar­beit.  Wöchent­li­che core team Sit­zun­gen sind auf dem Pro­gramm. Am 12.9. gab es ein infor­mel­les Tref­fen der NAOMI Gesell­schaf­te­rin­nen mit einem Aus­tausch über den wei­te­ren Fort­gang und die  Struk­tur der Gesell­schaft.