NAOMI för­dert drei jun­ge Män­ner, die in Grie­chen­land blei­ben wer­den und hier stu­die­ren, bzw eine Aus­bil­dung machen wol­len. Vor­aus­set­zung für ein Stu­di­um ist der Abschuss einer Sprach­schu­le SMG an der Aris­to­te­les Uni­ver­si­tät. Die­se nimmt jedoch auf­grund eines Prä­si­di­al­de­krets aus dem Jahr 1977 nur Bewer­be­rIn­nen auf, die ihre Zeug­nis­se über den Abschluss eines Abiturs vor­le­gen kön­nen. NAOMI bemüht sich, in den Fäl­len, wo die Bewer­be­rIn­nen kei­nen Zugang zu die­sen Papie­ren haben, eine Aus­nah­me­re­ge­lung her­bei­zu­füh­ren.

1.) H, er ist Paläs­ti­nen­ser und stu­diert bereits Bau­in­ge­nieur

2.) M, er kommt aus dem Liba­non und hat Asyl­schutz, er lernt Grie­chisch inten­siv, um zu stu­die­ren

3.) V, er kommt aus Damas­kus, ist Asyl­be­wer­ber und will Öko­no­mie stu­die­ren